Ron Paul macht Druck

Ron Paul macht Druck: Die Fernsehkanäle in Iowa sind derzeit voll mit aggressiven TV-Spots wie diesem hier. Newt Gingrich, dem vor Weihnachten noch gute Chancen eingeräumt werden, die erste Vorwahl in Iowa für sich zu entscheiden, hat diesem Dauerfeuer nur wenig entgegen zu setzen – obwohl er besser als Paul positioniert ist, haben seine Umfragewerte wieder zum Sinkflug angesetzt.

Pauls Kampagne hat Iowa hingegen von Anfang an einen großen Stellenwert eingeräumt, um den libertären Außernseiter zu einem ernsthaften Bewerber um die republikanische Nominierung zu machen. In der Schlussphase des Wahlkampfs mobilisiert er nun hunderte freiwillige UnterstützerInnen aus allen Teilen der USA für seine Kampagne – denn gerade in Iowa kommt es auf die Präsenz vor Ort an. Für Spannung am 3. Jänner ist jedenfalls gesorgt.

P.S.: Noch ist es möglich, an unserem Iowa-Gewinnspiel teilzunehmen. Wir freuen uns auf eure Tipps.

Dieser Beitrag ist von Stefan Bachleitner

Stefan Bachleitner hat 87 Beiträge in diesem Blog verfasst.

Übersicht aller Beiträge von Stefan Bachleitner

Hinterlassen Sie eine Rückmeldung

Vor dem Senden dieses Formulars:
Diese Test stammt von Not Captcha

Tage
-211
-5
Stunden
0
-6
Min.
-5
-8
Sek.
-1
-1
USA2012.at ist ein Projekt von:
Stefan Bachleitner | Josef Barth | Yussi Pick