Pick of the Week: Obama’s Campaign Manager

MitarbeiterInnen in Kampagnen sind ein eigenes Völkchen: Alle 2-4 Jahre kündigen sie ihren Job und ziehen in einen anderen Staat oder zumindest in eine andere Stadt, um dort für 6-12 Monate in einer Wahlkampagne zu arbeiten. Das gilt für Kampagnen zum Dogcatcher genauso wie für solche zum Präsidenten. Auf diesem Level ist der Kampagnenmanager oft selbst – neben Kandidaten und First Lady/Gentleman – im Zentrum des öffentlichen Interesses: Sei es Clintons James Carville (It’s the economy, stupid), Deans Joe Trippi (The revolution will not be televised) oder Obamas erster campaign manager David Plouffe, sie alle wurden durch ihre Aufgabe als Kampagnenmanager berühmt. Auch dieses Jahr sind alteingesessene Kampagnenveteranen zumindest als Senior Consultant mit an Bord, etwa Joe Allbaugh (Bush 2000-Veteran und jetzt Berater von Perry) oder Susie Wiles, die 2010 dem Gouverneur von Florida geholfen hat und nach einem Gastspiel bei Jon Huntsman jetzt Mitt Romneys Kampagne managt. Weniger Rummel gibt es um Jim Messina, dem aktuellen Kampagnenmanager von Obama. Kein Wunder: er ist keine strahlende Persönlichkeit, sondern eher ein Kampagnenbürokrat. Der Vergleich von Strategievideos von Messina und Plouffe zeigt den Unterschied. In unserem „Pick of The Week“ frägt heute POLITICO „Can Messina get it done for Obama?“ und zeigt schön die Unterschiede zwischen der Kampagne für einem strahlenden Newcomer und jener eines Amtsinhabers vier Jahre später.

Pick of the Week: POLITICO „Can Messina get it done for Obama?“

 

Dieser Beitrag ist von Yussi Pick

Yussi Pick hat 117 Beiträge in diesem Blog verfasst.

Übersicht aller Beiträge von Yussi Pick

1 Rückmeldung zu “Pick of the Week: Obama’s Campaign Manager”

  1. Paul Aigner sagt:

    Superwitzig übrigens dazu: David Plouffe behauptet in diesem sehenswerten Vortrag bei Google, wegen seines Videos hätten Menschen gesagt, “you can’t run for the white house and brodcast a hostage video”, sie hätten dann ein professionelles schickes gedreht und die Rückmeldungen wären hauptsächlich negativ gewesen, weil es nicht mehr “echt” wirkt.

    Sehenswert: http://www.youtube.com/watch?v=URmxWh6aVhw

Trackbacks / Pingbacks


Hinterlassen Sie eine Rückmeldung

Vor dem Senden dieses Formulars:
Diese Test stammt von Not Captcha

Tage
-257
-1
Stunden
-1
-7
Min.
-3
-5
Sek.
-1
-2
USA2012.at ist ein Projekt von:
Stefan Bachleitner | Josef Barth | Yussi Pick