Kategorisiert | Allgemein, TechTuesday

TechTuesday: #TwitterDC

Dass Kampagnensaison ist merkt man auch daran, dass alle Firmen des Silikon Valley nach DC kommen, um sich KampagnerInnen vorzustellen. Zwar ist Fernsehen noch immer der Nummer 1 Budgetposten, doch immer mehr Kampagnen geben Geld für Online Marketing aus. 

Twitter ist mit seinem “Twitter in Politics” Event Ende März damit eigentlich recht spät. Trotzdem waren alle gekommen, von großen PR Firmen, über Trade Associations – Interessenvertretungen von Branchen, dieser Orts wohl am bekanntesten die Recording Industry Association und die Motion Pictures Association – bis hin zu kleinen online shops und Kampagnen. 2012 ist die “Twitter election” – sagen zumindest die VertreterInnen von Twitter. Ein wenig Recht haben sie: Es ist tatsächlich der erste presidential cycle, in dem Twitter eine Rolle spielen wird – und es ist die erste Wahl, bei der Twitter Kampagnen und Organisationen Werbung anbietet. Seit wenigen Monaten gibt es drei Möglichkeiten auf Twitter zu werben:

  •  #Promoted Accounts
  • #Promoted Tweets
  • #Promoted Trends

Dabei ist Twitter wichtig zu sagen: “Advertising is disruption. Promotion is organic.” Und: “Integration is key” Und: ”It’s not too late to be early.” Denn noch immer ist Twitter (advertising) etwas für early adopters und innovative Nutzung  bringt sowohl der Kampagne, als auch Twitter earned media. Billig ist die Sache nicht: Ein Promoted Trend für 24 Stunden kostet wohlfeile $120,000 Dollar. Promoted Accounts, um seine Followerzahlen zu erhöhen funktionieren nach dem Auktionsmodel und kosten etwa $3.5 pro neuem/r FollowerIn.

 NewTwitter

Twitter hat verstanden, das es sich nicht (mehr) als “Kurznachrichtendienst mit 140 Zeichen” darstellt, sondern als Konversation, an der man partizipieren und die man lenken kann. Dabei geht es Twitter nicht eine Konkurrenzstellung gegenüber anderen Medien zu suggerieren, sie betonen, im Gegenteil, ihre Integrierbarkeit mit anderen – auch alten – Medien. Dual Platform Consumption ist das Schlagwort. Wie auch in Österreich, wo die twitterreichste Zeit Sonntag Abend und Mittwoch Nacht ist – #ImZentrum und #Club2 – ist auch in den USA der Trend zum neben-dem-Fernsehen-twittern steigend.

Dass diese Konversation durchaus auch meinungsforschende Aspekte hat, zeigt das Beispiel der republikanischen Debatte in South Carolina. Dort ersuchte der twitternde Moderator das fernsehende Publikum die Hashtags #dodge (ausweichen) und #answer zu verwenden, wenn sie das Gefühl hatten ein Kandidat antwortet oder weicht der Frage aus. Den Graphen von Newt Gingrich sieht man auf dem etwas verschwommenen  Bild rechts: Offenbar war er recht direkt während der Debatte.

 #Trends

Trends sind der faszinierendste Aspekt von Twitter in größeren Märkten: Nein, es ist nicht interessant was ich heute Vormittag zum Frühstück gegessen habe. Aber wenn 5000 Menschen darüber twittern dass sie heute zweieinhalb weiche Eier gegessen haben, dann ist das durchaus von Interesse. Und so war auch #TwitterDC bald trending. Peinlich nur: Sobald #TwitterDC begann, in den USA zu trenden, wurde der Hashtag von Spambots überfallen, die gratis iPhones versprachen und Fotos von “James” gefunden haben wollen.

Dieser Beitrag ist von Yussi Pick

Yussi Pick hat 117 Beiträge in diesem Blog verfasst.

Übersicht aller Beiträge von Yussi Pick

Hinterlassen Sie eine Rückmeldung

Vor dem Senden dieses Formulars:
Diese Test stammt von Not Captcha

Tage
-257
-1
Stunden
-1
-6
Min.
0
-6
Sek.
-3
-3
USA2012.at ist ein Projekt von:
Stefan Bachleitner | Josef Barth | Yussi Pick