VideoWednesday: Erste Frauen

First Ladies kommt im Regieren wie im Wahlkampf eine entscheidende Rolle zu. Sie sind meistens wesentlich beliebter, als der Präsident/Kandidat selbst und sprechen eine für den Kandidaten oft unerreichbare Zielgruppe an. Da kommt es sogar vor, dass eigenständige First Candidate Ladies ihre Keksrezepte gegeneinander antreten lassen – selbst Hilary Clinton wurde davon nicht verschont

Nachdem im Vorwahlkampf jeder Versuch, Romney als volksnahen Kandidaten darzustellen, sind kläglich gescheitert (man erinnere sich an den “Meine Frau fährt mehrere Cadillacs” oder den “Ich habe viele Freunde, die NASCAR Teams besitzen” Sager). Dann hat die Kamapgne erkannt, dass der einzige Weg Mitt Romney zu vermenschlichen Ann Romney ist. “We better unzip him and let the real Mitt Romney out.” war ihre Botschaft in einem ihrer ersten Interviews. Schon im Dezember war Ann Romney Hauptdarstellerin dieses Ads.

Das Video ist so wenig eindeutig, dass man sich wundert, dass es davon noch kein Mashup gibt. Ein, zwei Bilder ausgetauscht und das Video könnte zu einem Ann Romney for Obama Spot werden.

Das geht beim Spot der Obama Kampagne nicht, in dem Beyoncé einen Brief, den sie der First Lady geschrieben hat, vorliest.

Dieser Beitrag ist von Yussi Pick

Yussi Pick hat 117 Beiträge in diesem Blog verfasst.

Übersicht aller Beiträge von Yussi Pick

Hinterlassen Sie eine Rückmeldung

Vor dem Senden dieses Formulars:
Diese Test stammt von Not Captcha

Tage
-244
-8
Stunden
-2
-2
Min.
-1
-8
Sek.
-1
-9
USA2012.at ist ein Projekt von:
Stefan Bachleitner | Josef Barth | Yussi Pick